contcept

Bereits in jungen Jahren konnte ich mich für die unterschiedlichsten Dinge begeistern. Mit grosser Euphorie befasste ich mich mit allem, was mich gerade interessierte. Jedoch konnte ich die Dinge erst richtig geniessen, wenn ich auch alle anderen Menschen im meinem Umfeld dazu gebracht hatte, sich damit zu befassen.

So funktioniere ich heute noch. Sehe ich im Theater ein tolles Stück, so überrede ich meine Freunde dazu, sich das Stück ebenfalls anschauen zu gehen. Erlebe ich einen besonderen Moment, möchte ich ihn mit allen teilen. Und stellt mir jemand ein tolles Produkt oder Konzept vor, möchte ich es der ganzen Welt zeigen.

Ergo ist klar, dass die Medienwelt genau das Richtige für mich ist. Ich möchte tolle, positive Dinge in die Welt verstreuen. Der Journalismus war der erste Schritt.

Erst arbeitete ich beim TV-Sender VIVA Schweiz und durfte viel über Musik schreiben. Danach leitete ich sechs Jahre lang die Redaktion der Wochenzeitung „Züri Nachrichten“, wo ich freie Hand über die redaktionellen Inhalte hatte. So schrieb ich nicht nur über das politische und gesellschaftliche Geschehen in der Region, sondern besuchte auch Konzerte, Ausstellungen und Lesungen, und informierte meine Leser über das, was ich erlebt hatte. Zudem schrieb ich Firmenporträts über verschiedene Kunden. Ich durfte einen Blick hinter die Kulissen spannender Betriebe werfen und erlebte jeden Tag neue, faszinierende Dinge.

Im Jahr 2013 wechselte ich erneut die Perspektive. Ich arbeitete ein Jahr lang im Online-Team der „Schweizer Illustrierten“ – und berichtete über Stars, Sternchen und verschiedenste gesellschaftliche Themen.

Die grosse Gemeinsamkeit aller meiner beruflichen Erfahrungen war:  Ich konnte über Dinge berichten, die mir wichtig waren, die mich berührt haben. Dennoch musste ich natürlich distanziert und objektiv bleiben.

Jetzt bin ich an dem Ort gelandet, wo meine Euphorie für neue Dinge gar ein Qualitätsmerkmal darstellt. Ich muss meine persönliche Freude an den Dingen nicht verstecken. Im Gegenteil: Es ist jetzt meine Aufgabe, andere Menschen mit meiner Begeisterung anzustecken.

Ich freue mich auf meine Arbeit bei contcept. Ich freue mich, etwas dazu beitragen zu können, dass tolle Dinge gesehen werden. Ich freue mich auf viele begeisternde Momente.

Bettina Siegwart